Was ist das…
GYROTONIC® ist eines dermodernsten Trainingssysteme und besteht aus verschiedenen Übungsmodulen. 

All diese basieren auf dem Konzept spiralisierender, in alle Richtungen gehender Bewegungen. Zu Beginn der 80er Jahre wurde es in den USA vom ungarischen Tänzer Juliu Horvath entwickelt (entwickelt sich noch immer!) und bewährt sich nun weltweit mehr und mehr als geeignetes Mittel, um Außerordentliches in vielen sportlichen Disziplinen zu erreichen. 



In den Grundprinzipien der GYROTONIC® Methode finden sich Schlüsselelemente aus Yoga, Tanz, Schwimmen und verschiedenen Kampfsportarten wieder. Mit Hilfe rhythmischer Übungen wird systematisch gelenk-und muskelschonend gearbeitet, kein Körperteil bleibt dabei untätig: der gesamte Bewegungsapparat, sowie alle Körperstrukturen werden in die Bewegungen mit einbezogen und in Schwingung versetzt.

Dank der Grundlagen des GYROTONIC® können Sportler mittels dieser ganzkörperlichen, dreidimensionalen Bewegungen erreichen, daß sie während einer Verlängerung ihres Körpers ständige Kontrolle über ihn behalten-und das auf effiziente Art und Weise.

Durch Variation von Geschwindigkeit und Kondition während des Trainings können verschiedene Momente einer „echten“ sportlichen Aktion (z.Bsp.Golfschlag, Schwimmbewegung) simuliert werden. Jede Übung wird harmonisch vom einem Atemmuster unterstützt, welche je nach Intensität und Geschwindigkeit das gesamte Nervensystem anregt, Körpermeridiane öffnet und den Abtransport von Giftstoffen fördert.



Vor allem wird Wert gelegt auf eine Verbesserung der Beweglichkeit der Wirbelsäule, da sie als zentrales Bewegungsorgan gilt. Somit wird das Risiko von Microtraumas, Stress und Verletzungen reduziert.

GYROTONIC® findet zunehmend Beachtung bei medizinischen, sportlichen und wissenschaftlichen Verbänden, - auf nationaler wie internationaler Ebene -, und avanciert langsam zu einer der besten Techniken für physisch Rehabilitation, ausgerichtet auf professionelle Atlethen, Tänzer, aber auch auf die Bedürfnisse aller anderen Berufsgruppen und Menschen. Juliu Horvaths speziell dafür angefertigte Gerate, die größtenteils aus handebearbeitetem Holz bestehen, erlauben dem Benutzer uneingeschärnkte Bewegungsfreiheit.